Projekt

Bücherbasar

 

 

 

 

 

 

 

 

„Sie haben – wir suchen ...

… Bücher aus Ihren übervollen Bücherregalen. Begeben Sie sich doch einmal auf Schatzsuche in Ihrer Wohnung. Wir suchen Bücher, die Sie bereits vergessen haben, aber die dafür eigentlich viel zu schade sind.“

Das ist es! Gebrauchte Bücher aller Art aus den privaten Wohnzimmern zu holen und in Umlauf zu bringen!

„Hier können Sie Ihre nicht mehr gebrauchten Bücher abgeben, die gern von anderen Besuchern des Basars mitgenommen werden. So können Bücher, die Sie einst begeistert haben, neuen Lesespaß bereiten!“

Der Gedanke, etwas mit Büchern zu machen, schwebte einigen von uns schon länger vor, einen Flohmarkt an nur einem Wochenende fand nie Zustimmung – zu viel Aufwand für zu wenig Interesse. Aber irgendwo dauerhaft Regale mit gebrauchten literarischen Schätzen zu füllen erschien uns machbar. Die zündende Idee entstand beim Besuch eines vergleichbaren Basars in einer Kirche in Wismar.

 

Wir haben – Sie suchen …

… Lesestoff aller Art, Sachbücher, Kinderbücher… Durch Ihre Buchspende können Andere, aber auch Sie, beim Stöbern in den Regalen etwas Interessantes oder Spannendes finden oder Raritäten, die im Handel nicht mehr erhältlich sind und die Sie schon lange suchen. Gegen eine kleine Spende können Sie die Bücher gerne mit nach Hause nehmen! ...“

 

Kontakte zu anderen sozialen Vereinen ermöglichen uns nun die kostenfreie Mitnutzung eines barrierefrei begehbaren Raumes im Zentrum einer Ortschaft ohne öffentliche Bibliothek. Diese Möglichkeit, Synergien nutzen zu können, kommt uns sehr entgegen und wir bedankten uns mit dem ersten Teil des Erlöses aus dem Basar beim Verein „ARGE bitt’ schea drum – Senior/innen helfen Senior/innen“, von dem nicht nur, aber überwiegend ältere Frauen profitieren.

Unsere Initiative gestaltet sich sehr erfolgreich, es werden nicht nur zahlreiche Werke aller Genres – von Belletristik, über Sachbücher, Bildbände, Ratgeber, Kinderbücher, englische Literatur, … bis zu antiquarischen Exemplaren – abgegeben, sondern auch mitgenommen. Besonders Frauen und Besucher/innen des benachbarten Hilfswerk-Tageszentrums nutzen das Angebot des Austauschs von Lesestoff sehr gerne! Nachdem es sich nun eingespielt hat, ist das Projekt praktisch ein Selbstläufer, das ohne großen Aufwand weiter betrieben werden kann.

Projekt Herzkissen

Frauen haben nach Brustoperationen oft erhebliche Narbenschmerzen. Die Form dieser Polster hilft, den Schmerz zu lindern. Diese Information hat unsere Clubschwester Christiane in einer deutschen Zeitung gelesen und zu uns gebracht. In Kooperation mit dem Krankenhaus Schwarzach über CS Elisabeth und der Reha-Klinik St. Veit/Pongau und mit Unterstützung der Firma Wenatex stellen wir jedes Jahr ca. 100 Herzkissen her, die wir  operierten Frauen zur Verfügung stellen. Laufend erhalten wir positives Feedback und somit werden wir dieses Projekt auch weiterhin mit Freude betreiben.

Karfreitagssuppe

Jedes Jahr bieten wir am Karfreitag am Marktplatz in Tamsweg die "Karfreitagssuppe" an - eine Gemüsesuppe, die von den CS am Vortag gemeinsam zubereitet wird. Bis mittags verkaufen wir ca 40l Suppe, die allen wunderbar schmeckt! Bis zum nächsten Karfreitag!

Weihnachtswald

Von uns ausgewählte Firmen bekommen die Möglichkeit, werbewirksam durch den Kauf eines Weihnachtsbaums den "Weihnachtswald" im Zentrum von St. Michael zu bereichern. Die ca. 2,5m hohen Christbäume werden mit firmentypischen Elementen und Christbaumschmuck entweder selbst oder durch uns geschmückt, beleuchtet und bilden vom 1. Adventsonntag bis zum letzten Sonntag im Jänner ein optisch sehr stimmiges Highlight des Adventmarktes bzw. der Weihnachtszeit.

Asylwerbern ein Gesicht geben und ihnen Zeit schenken

Ca. 30 Asylwerber aus Somalia, Syrien, Afghanistan und Pakistan haben Unterkunft in einem sehr abgelegenen Haus. Mit verschiedenen Aktivitäten und Angeboten haben wir sie aus Ihrer Isolation herausgeholt, auch mit dem Ziel, ein Zeichen gegen die regionale Antistimmung Asylanten gegenüber zu setzen, aufklärend zu wirken und Bildung zu vermitteln. Für besonderes soziales Engagement im Sinne der Integration stellen wir einen Sozialzeitausweis aus. Mit vollen Pass erhalten die Flüchtlinge ein Zertifikat der Gemeinde St. Michael, das bei Interviews helfen soll.

Smoveys

Die Volksschule Mariapfarr bekam neue Sportgeräte.
Der Soroptimist International Club Lungau/Tamsweg spendete der VS Mariapfarr „smoveys“. Initiiert wurde diese Aktion von CS Christiane Jungmann-Skibba. SmoveyVIBROSWING ist ein Schwingringsystem, bestehend aus einem Spiralschlauch, 4 Stahlkugeln und einem Griffsystem mit Dämpfungselementen.
Durch hin und her schwingen der Ringe entsteht eine Vibration die über die Handmeridiane in den ganzen Körper gelangt. 97% der Muskulatur werden gestärkt, besonders die Tiefenmuskulatur. Durch Koordinationsübungen werden beide Hirnhälften stimuliert, was sich sehr positiv auf das Lernen auswirkt.
Die „smoveys“ sind eine österreichische Erfindung und werden in einer Integrations-Werkstatt in Oberösterreich hergestellt
Am 13.10.2014 fand die Übergabe der Sportgeräte statt.

Sponsorenbrunch

Ende September 2012 haben wir alle unsere Sponsoren der letzten beiden Jahre eingeladen, um Danke zu sagen für Ihe Unterstützung!

So manche(r) ist der Einladung gefolgt